"Big brother is watching you"
-

-

Die Route soll etwa folgendermaßen verlaufen: über Puttgarden, Roskilde, Helsingborg, in Südschweden parallel zur E 4 bis Markaryd, dann weitgehens über Regionalstraßen via Falköping bis Johannisholm, von dort an für zirka 1.300 Kilometer auf der Bundesstraße 45 bleibend über Östersund, immer weiter dem "Ruf des wilden Nordens" folgend, kurz vor Jokkmokk den Polarkreis überquerend, in Gällivare mit seiner Bahnstation einer vorzeitigen "Reise in den Süden" hoffentlich trotzend, um nach etwa drei Wochen Finnland zu erreichen.

Norwegen sollte nach hundert Kilometern in einem Tag erreichbar sein; unserem Ziel - etwa dreitausend Kilometer von Hamburg entfernt -, bis auf vierhundert Kilometern nah gekommen zu sein, sollte für die letzten Etappen über Alta als Motivation ausreichen. Riderman will so zügig wie möglich, Pausen aber sorgsam eingeplant das Nordkap erreichen.

-

-
"Das Nordkap unser Traumziel"

"Es geht - nur die Abfahrt ist wichtig"
© Frithjof Fure
-
mit freundlicher Genehmigung von Innovasjon Norge

-

-

"Was´e has, dat hast´e."

Die Rückfahrt muss unbedingt über Hammerfest sein, dann einmal die russische Grenze sehen, quer durch Finnland zurück an die Ostküste Schwedens, via Stockholm nach Hamburg geradelt - und Schicht.

Das war’s fürs erste, vielen Dank fürs lesen und die geschenkte Zeit. Wir würden uns freuen wenn der ein oder andere mal wieder hereinschaut, uns sein Interesse an unserem Projekt schenkt, mit einem Feedback uns bestärkt oder auch gerne kritisiert.

Ciao sagen für heute,

"Fury" und "Riderman"

-© by Peter Bauermann, 2007

-

"Nur die Vergänglichkeit ist zeitlos"

-

- Seitenübersicht -



vorherige Seite

zur Startseite

- www.peter-goes-north.de -

Valid HTML 4.01 Transitional

Ende - zurück zum Anfang